Zur Diskussion

Autosuggestion und Selbsthypnose

SelbsthypnoseBei der Vielzahl an möglichen Behandlungsoptionen zur Schmerztherapie werden auch immer wieder Hypnose- und Suggestivtechniken angeboten.

Viele Schmerzpatienten stehen dem sehr kritisch gegenüber und befürchten Fremdbeeinflussung und Verlust des eigenen Willens.

Trotzdem trifft man im „ganz Privaten“ häufig auf eine Form des inneren Zwiegesprächs, die in manchen Fällen als eine „Art Autosuggestion“ fungieren kann,nämlich das Gebet.

Mancher Patient mit chronischen Schmerzen antwortet auf die Frage, wie er denn sein ganzes Leid überhaupt erträgt: “Ich bin gläubig und bete zu Gott.“

- „Und was beten Sie?“
- „Herr, lass mich mein Leid und meine Schmerzen in Geduld ertragen!“ oder
- „lieber Gott, befreie mich von den Höllenqualen und nimm mir die Schmerzen!“

Nach den Theorien des Autogenen Trainings bewirken diese Formulierungen jedoch eher ein Festzementieren des momentanen Zustandes und weniger einen Beitrag zur Besserung der Verhältnisse.

Beim Autogenen Training arbeitet man nach dem Prinzip der „formelhaften Vorsatzbildung“, wobei man dem Körper ein Ziel vorgibt, das es dann autosuggestiv zu erreichen gilt.

Man formuliert positiv: „Meine rechtes Bein ist schwer“ und nicht: „Es ist nicht leicht“.
Man sagt sich:“ Der linke Arm ist warm“ und nicht: „Der Arm ist nicht kalt“ und man suggeriert sich: „Mein Atem ist leicht und frei“ und nicht: „Meine Atmung ist nicht mehr beklemmt“.

Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen wie er betet aber bei größtem Respekt vor dem religiösen Empfinden des Einzelnen: Mit einer eher positiven Formulierung wie „ich hoffe auf Erleichterung und wünsche mir wieder mehr Gesundheit und Lebensfreude“ käme man diesem Ziel langfristig unter Umständen um einiges näher.

Der Umgang mit dem persönlichen Leid ist eine sehr intime Angelegenheit, die jeder am Ende selbst mit sich ausmachen muss. Trotzdem glaube ich, dass das obige Thema nicht als Tabu behandelt werden muss, denn es gibt in den verschiedenen Kulturen unzählige Beispiele dafür, wie mit einer Art Selbsthypnose auch größte Schmerzen positiv beeinflusst werden können.