Therapiekonzept

Manuelle Lymphdrainage

Viele kennen die manuelle Lymphdrainage aus der Kosmetik oder der Ödemtherapie.

Als Komponente in der Kopfschmerztherapie ist sie bei unseren Kompaktkurpatienten mit zur beliebtesten Anwendung geworden (Durchschnittsnote von 69 Patienten am Ende der dreiwöchigen Kur: 1,4).

Mindestens drei Wirkkomponenten sind zu beobachten:

  1. Eine entstauende Wirkung bei (perivaskulären) Ödemen im Kopfbereich (= Ödeme in der Nachbarschaft von Gefäßen)
  2. Eine ausgesprochen beruhigende und entspannende Wirkung durch die sehr langsame und sanfte Grifftechnik.
  3. Eine Störfeld ortende Wirkung: Chronische Infekte im Hals-, Nasen-, Ohren-, oder Zahnbereich verursachen manchmal nur im Intervall oder gar keine direkt merklichen Beschwerden mehr. Sie bleiben aber ein ständiger Irritationsherd. Die manuelle Lymphdrainage bewirkt häufig, daß ein solcher Herd wieder kurzfristig Symptome und Beschwerden verursacht. Der Infekt kann nun entgültig gezielt behandelt und saniert werden.